Drucken

Hundekuss aus Liebe?

Hundekuss - Wahre Liebe?

Hundekuss - Wahre Liebe?

Es gibt aber auch andere, weniger romantische Deutungen des Hundekusses. So lässt sich auf Wölfe verweisen, bei denen die Welpen das Gesicht der Mutter lecken, um Nahrung (vorverdaut!) zu bekommen. Selbst wenn unsere Hunde nicht erwarten, dass uns plötzlich etwas aus dem Mund fällt, dann ist des Menschen Mund mindestens eine verführerische Quelle von Gerüchen und Geschmacksrichtungen, die gerade bei der Begrüßung große Aufmerksamkeit bekommen. Sie können dem Hund Auskunft darüber geben, was sein Mensch ohne ihn so getrieben hat. Selbst wenn der Hund nur unsere Hand leckt, dann kann dies ganz allein daran liegen, dass er den salzigen Geschmack verschwitzter Haut mag oder sich noch an dem Käse erfreut, den diese Hand vorher gehalten hat.

Wer den herzlichen Willkommensgruß, die Bitte um Aufmerksamkeit oder den Zusammengehörigkeitsbeweis gerne mag, sollte sich anschließend aus hygienischen Gründen Gesicht oder Hände waschen. Grundsätzlich gilt Hundespeichel zwar als harmlos, dies hängt allerdings auch davon ab, ober der Hund gesund ist (geimpft, entwurmt, gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch, …) und wo sich zuvor seine Zunge befand. Ein Hund kann Krankheitserreger übertragen. Allerdings stecken sich Menschen doch nach wie vor meist bei Menschen mit Krankheiten an und selten bei ihrem Hund – trotz vieler Kuscheleinheiten.

„Küssen“ sich Hunde untereinander, dann kann dies – bei Hunden, die sich bereits kennen – ein Willkommensgruß sein, bei dem die Hunde sicherstellen, dass sie einander wirklich kennen. Es kann sich aber auch um eine Beschwichtigungsgeste handeln, wie man es häufig bei jungen oder eher unterwürfigen Hunden gegenüber ihren dominanteren Artgenossen sieht.

Was ist, wenn der Mensch den Hund küsst? Dann ist es Liebe! Auch Modeschöpfer Nino Cerruti, der seine Rauhaardackel Hunde sein lässt und eine normale Mensch-Hund-Beziehung pflegt, verzichtet nicht darauf, ihnen jeden Abend einen Gutenachtkuss zu geben.

Mit den besten Wünschen und (wer es mag)
einem DICKEN HUNDEKUSS!

 

KANN ES WAHRE LIEBE SEIN?

Für den einen einfach nur ekelig, für den anderen ein großer Liebesbeweis. Denn, wer seinen Hund liebt, vergisst schon mal, wo die Zunge war, bevor der Hund seinem Menschen durch das Gesicht, über den Mund oder auch nur über die Hand schleckt. Immerhin hat schon Charles Darwin geschrieben, dass Hunde auf diese außergewöhnliche Weise ihre Hingabe zu ihren Menschen ausdrücken. Auf jeden Fall ist auch das Lecken letztlich eine Form der Berührung und festigt die soziale Beziehung. Man sollte seinem Hund das Lecken deshalb nicht grundsätzlich verbieten, sondern z.B. einfach das Gesicht spielerisch etwas wegdrehen, wenn man den „Hundezunge-Menschenmund-Kontakt“ vermeiden möchte.