Drucken

Tag(e) des Hundes

Tag(e) des Hundes

Tag(e) des Hundes

Cark Zuckmayr (Schriftsteller) sagte: 
„Ein Leben ohne Hund ist ein Irrtum.“ 

 

Grund genug, auch dem Hund einen Tag zu widmen!

Den Tag des Hundes hat im Jahr 2010 der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) ins Leben gerufen. Vor allem Hundevereine und Tierärzte rufen an diesem Tag zu vielen Veranstaltungen rund um den Hund auf.

Doch mit einem Tag ist es noch nicht genug: Bereits am 27. April konnten wir den internationalen Tag des Rettungshundes begehen. Am 26. Juni folgt der "Kollege-Hund-Tag" - vorausgesetzt Ihr Unternehmen beteiligt sich an der Initiative, die es allen Mitarbeitern erlaubt, den Hund mit ins Büro zu nehmen. Am 10. Oktober schließlich erwartet Hundefreunde der internationale Welthundetag.

So oder so, ein leckeres Leckerli oder ein hübschen Geschenk für Hunde haben unserer Vierbeiner sicherlich an 365 Tagen im Jahr verdient.

Im Jahr 2014 fällt der Tag des Hundes auf den 1. Juni. Was ist das für ein Tag, wo kommt er her, was passiert an diesem?

Rund 5 Millionen Hund leben in Deutschland. Einige Superhunde betätigen sich als Blinden-, Therapie-, Rettungs- oder Spürhund, andere Hunde sind tägliche Begleiter ihrer Menschen und sind nicht selten ebenbürtige Familienmitglieder. Egal, ob sie nun Drogen oder Sprengstoff finden, Verschüttete retten, Krebs erkennen, Diabetiker warnen oder etwa „nur“ unsere Kinder bespaßen, Hunde sind aus unserer Gesellschaft schon lange nicht mehr wegzudenken.